Unsere Schule feiert!

72 + 1

Für Mathematiker unschwer zu erkennen, diese Formel ergibt die Zahl 50! 72 ergibt 49 und steht für 49 Jahre Hauptschule, die 1 steht für ein Jahr Neue Mittelschule Paldau.Titel50 Small

Und das musste natürlich groß gefeiert werden. Eingeladen waren alle Schülerinnen und Schüler (fast 2000) unserer Schule, persönlich der allererste Jahrgang der "neuen" Hauptschule Paldau, der 1966 begonnen hatte, alle Lehrerinnen und Lehrer (etwa 120), die jemals an unserer Schule unterrichtet hatten, viel schulische Prominenz der Steiermark, örtliche und regionale Persönlichkeiten und Partner der Schule sowie natürlich die gesamte Bevölkerung von Paldau, welche wahrscheinlich größtenteils ebenfalls irgendwann einmal an unserer Schule die Schulbank gedrückt hatte. Am 19. Juni 2016 war es dann auch so weit, dass unser Fest mit einem feierlichen Dankgottesdienst, gehalten von unserem Pfarrer Dechant Mag. Friedrich Weingartmann eingeleitet wurde. Es folgten Begrüßungs- und Grußworte des Direktors Kurt Adlgasser, des Bürgermeisters Karl Konrad, des Landesschulinspektors Hofrat Hermann Zoller, der Abgeordneten zum Landtag Steiermark Cornelia Schweiner und der Präsidentin des Landesschulrates Steiermark Elisabeth Meixner, welche allesamt auf die große Bedeutung von Schule und Bildung in einem Ort wie Paldau, aber auch ganz allgemein in unserer Gesellschaft hingewiesen haben.

Weiterlesen

Wientage der 3.A

Die 3.A Klasse hat vom 23.-25.Mai drei wunderschöne Tage in Wien verbracht und dabei unsere Landeshauptstadt näher kennengelernt. Nach der Anreise mit dem Zug wurde das Quartier Kolping Zentral bezogen. Anschließend war am ersten Tag nach der Besichtigung der Karlskirche und einer Führung im Parlament auch noch der Stephansdom auf dem Programm. Nach einer kurzen Besichtigung des Domes wurde der Südturm erstiegen, die 343 Stufen waren kein Problem. Danach Besuch des Praters, wo eine Fahrt mit dem Riesenrad das Tagesprogramm beendete.

Am 2.Tag besuchten wir das Technische Museum, danach machten eine Donauschifffahrt durch den Donaukanal, die Schleuse Freudenau und die Donau vom Schwedenplatz bis zur Reichsbrücke. Nach dem wir wieder festen Boden unter den Beinen hatten, kehrten wir zurück zum Schwedenplatz um mit der Straßenbahn eine Runde um den Ring zu fahren und mit dem Kopfhörer das Wichtigste über die Prachtbauten an diesen Straßen zu hören. Nun war es an der Zeit zum Quartier zu fahren um sich für das abendliche Musical zurechtzumachen. Für einen kurzen Zwischenstopp am Naschmarkt hatten wir aber noch Zeit. Das Musical "Ich war noch niemals in New York" war der krönende Abschluss dieses Tages.

Weiterlesen

NMS und warum das H am Boden liegt

Seit dem Schuljahr 2015/16 sind nun alle Klassen unserer Schule "Neue Mittelschule", die alte Hauptschule hat ausgedient.

Deshalb und weil wir in diesem Jahr das 50-jährige Bestehen der Schule in Paldau feiern, haben die 2. Klassen der NMS Paldau sich Gedanken gemacht, wie man dieses Ereignis "anschaulich" präsentieren kann.

Im Rahmen des BE-Unterrichts wurden Ideen und Vorschläge diskutiert und letztendlich wurde der Entschluss gefasst, große Buchstaben aus Ytongsteinen zu gestalten und diese im neuen Eingangsbereich der Schule zu platzieren.

Vorschläge gab es zur Genüge, schwieriger war die Umsetzung der Ideen.

Bei diesem Projekt bekamen wir jedoch professionelle Hilfe von Herrn Thomas Griessl aus Kirchbach, Künstler, Maler und Gestaltpädagoge, der sein kreatives Schaffen auch in Workshops und Seminaren vermittelt.

Mit viel Freude verbrachten einige Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen einen Nachmittag mit Herrn Griessl in der Schule und gingen mit Eifer an die Arbeit.

 

View the embedded image gallery online at:
http://www.nms-paldau.at/web/index.php/#sigFreeIdde4893f35e

Unter seiner profunden Anleitung wurden die Buchstaben aus den Ytong- Blöcken geschnitten und in den darauffolgenden BE-Stunden bearbeitet: gespachtelt, geschliffen, grundiert, bemalt- so manches Missgeschick repariert aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Herrn Greissl recht herzlich für seine Unterstützung bedanken.