Paldauer Bildungsgipfel

Für unsere Kinder nur das Beste!

Seit vielen, vielen Jahren unterstützt die Marktgemeinde Paldau ihre Bildungseinrichtungen Kindergarten, Volksschule, Neue Mittelschule und Nachmittagsbetreuung, um unseren Jüngsten bestmögliche Bedingungen zu schaffen und nimmt dafür sehr viel Geld in die Hand. Das wissen die Kindergartenpädagoginnen ebenso wie die Lehrerinnen und Lehrer und versuchen ihrerseits bestmöglich ihre pädagogische Arbeit zu tun, um alle Kinder entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit individuell zu begleiten, zu fördern, zu stützen aber natürlich auch zu fordern. Auf diese Weise werden die Kinder in Paldau intensiv auf ihre berufliche Zukunft oder ihren weiteren schulischen Werdegang an Höheren Schulen vorbereitet. Zahlreiche Beispiele erfolgreicher ehemaliger Paldauer Schülerinnen und Schüler zeugen von diesem langjährigen großartigen Zukunftskonzept.Bildungsgipfel Paldau

Kürzlich wurde ein Bildungsgipfel abgehalten, zu dem Bgm. Karl Konrad, die Elternvertreter der beiden Schulen, die Leiterinnen und Leiter der Bildungseinrichtungen sowie den Gemeindevorstand und Gemeindeschulausschuss eingeladen hatte und alle legten Zeugnis ab von der hohen Qualität der Bildung in Paldau. Gerichtet wurde aber der Blick auch in die nähere Zukunft unserer Region inmitten konkurrierender Mittelschulen und Höherer Schulen.

Angemerkt wurde dabei, dass die gute Arbeit der Neuen Mittelschule in Paldau zu wenig in der Bevölkerung bekannt sei, diese Schulform selbst noch nach sechs Jahren viele Unbekannte beinhaltet und daher Maßnahmen gesetzt werden könnten, die bemühte Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer stärker ins Rampenlicht zu rücken. Dazu zählen beispielsweise der naturwissenschaftliche Bereich des Unterrichts in Biologie, Physik und Chemie bis hin zum langjährig sehr erfolgreichen Schwerpunkt der gesunden Ernährung im Fach Ernährung und Haushalt und dem Schwerpunktfach „Fit durch das Jahr“. Der in den vergangenen Jahren erfolgten Errichtung einer Kräuterschnecke und zweier Hochbeete im Schulinnenhof folgt daher im kommenden Frühjahr die Planung und Errichtung einer kleinen, aber feinen Biotopanlage mit Bachlauf und Miniteich, betrieben durch Sonnenenergie wie im Großformat Natur, nur mit kleinen technischen Anlagen zur dafür notwendigen Energiegewinnung. Die angestrebten Gütesiegel als Ökolog-Schule (noch in diesem Schuljahr) sowie das Erreichen des Österreichischen Umweltzeichens für unsere Schule im nächsten Jahr sind dabei angestrebte Ziel. Workshops der Schüler für die Schüler, aber auch für die Eltern, schulübergreifend auch in enger Kooperation mit dem Kindergarten und der Volksschule Paldau sollen das Bild einer wertvollen Schule bei uns zu Hause richtig bunt erscheinen lassen.

Das Resümee dieses langen, intensiven aber sehr interessanten Diskussionsabends war schlussendlich, dass die Bildungseinrichtungen der Marktgemeinde Paldau auch für die künftigen Erfordernisse strukturell bestens aufgestellt sind, und somit vor Ort bestmögliche Chancen und Bedingungen für eine erfolgreiche Entwicklung unserer Kinder in Paldau darstellen, sie müssen nur genützt werden!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Für nähere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.
Verstanden, OK. Ablehnen